Staatliches Zertifikat

Ein bundesweit gültiges Zertifikat der Länder

Waldpädagogik ist erlebensreiche Bildung im Wald und betrifft alle Lebensbereiche. Der Wald als erfahrbarer Bildungsraum liegt im Trend und waldbezogene Bildungsarbeit ist in der außerschulischen Bildungslandschaft mit vielfältigen Angeboten vertreten . Um die Qualität der Angebote in der Waldpädagogik länderübergreifend zu sichern, erarbeitete der „Bundesarbeitskreis Zertifikat Waldpädagogik“ Mindeststandards für einen Zertifikatslehrgang Waldpädagogik. 

Das „Zertifikat Waldpädagogik“ stellt den bundeseinheitlichen Fortbildungs- und Prüfungsrahmen dar, auf den sich die Bundesländer durch ihre jeweiligen Forstverwaltungen oder Landesbetriebe als staatliche Träger in der Bund-Länder-Forstchefkonferenz (FCK) verbindlich verständigt haben.

Durch die Vergabe des Zertifikats mit seinen definierten Mindeststandards wird die waldpädagogische Arbeit professionalisiert und ihr Marktwert verbessert. Anbieter der Fortbildungskurse sind die Forstverwaltungen der Länder mit ihren Partnern und beauftragten Stellen.

Ziele

Ziel des Zertifikates Waldpädagogik ist die Qualifizierung von Waldpädagog:innen auf, von den Landesforstverwaltungen, forstlichen Landesbetrieben und Landesanstalten anerkannten, gemeinsam entwickelten und stetig fortgeschriebenen Qualitätsstandards mit dem Abschluss „Staatlich zertifizierte Waldpädagogin“ bzw. „Staatlich zertifizierter Waldpädagoge“. Das Zertifikat leistet insoweit einen wichtigen Beitrag zu:

  • UNESCO-Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung (WAP BNE 2015–2019)
  • Nationaler Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung (2017)
  • Entsprechenden Programmen und Plänen der Länder
  • „Der Zukunftsvertrag für die Welt – Die Agenda 2030 für eine nachhaltige Entwicklung“ mit den 17 Sustainable Development Goals (SDGs)
  • UNESCO-Programm „Education for Sustainable Development: Towards achieving the SDGs“ – kurz „BNE 2030“:

Durch die in den teilnehmenden Bundesländern angebotene Qualifizierung eines gemeinsam getragenen Zertifikates Waldpädagogik wird ein hoher Grad an waldbezogener und pädagogischer Kompetenz sowie Transparenz für Interessierte und für die Öffentlichkeit erreicht. Das Zertifikat bildet darüber hinaus eine Grundlage für eine Vergabe waldpädagogischer Dienstleistungsaufträge oder eine öffentliche Förderung von waldpädagogischen Aktivitäten.

  • Zielgruppen

Das Angebot der Zertifikatslehrgänge Waldpädagogik wendet sich an

  • Personen mit einer abgeschlossenen, berufsqualifizierenden Ausbildung vornehmlich im „grünen“ oder „pädagogischem“ Bereich oder langjähriger Erfahrung in den genannten Gebieten (Ausnahme sind bei persönlicher Eignung möglich),
  • Personen, die eine persönliche Beziehung zum Wald besitzen,
  • Personen, die die Fähigkeit zur Selbst- und Gruppenreflexion sowie Empathiefähigkeit besitzen.